Gruppentherapieausbildung

Weiterbildung für Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Psychotherapie (fachgebundene Psychotherapie) / Psychoanalyse, Psychologische Psychotherapeuten, FA für Psychosomatische Medizin sowie FA für Psychiatrie/Psychotherapie. Seit dem 1. April 2017 wurde die Gruppentherapie gestärkt. Sie gilt nun als gleichwertige, in der Indikationsstellung zu berücksichtigende Anwendungsform. Um das Angebot von Gruppentherapien zu erleichtern und Anreize zu schaffen, wird in allen Verfahren die Mindestteilnehmerzahl auf drei Personen festgelegt. Ein Wechsel zur Einzeltherapie ist nun möglich und kleine Gruppen werden besonders attraktiv honoriert.
 
Der KV sind zur Abrechnung von Gruppenpsychotherapie 48 Std. Gruppentheorie nachzuweisen. Zusätzlich müssen mind. 80 Std. Gruppenselbsterfahrung und mind. 60 Dstd. kontinuierliche Gruppenbehandlung, auch in mehreren Gruppen (Abrechnung erfolgt über die Institutsambulanz des LPM) unter Supervision von mind. 40 Std. (Supervisoren des LPM) mit tiefenpsychologisch fundierter oder analytischer Psychotherapie nachgewiesen werden.
Seminaranmeldung


23.10.2020



24.10.2020


25.10.2020




15.01.2021




16.01.2021



17.01.2021


Block I
Einführung in die analytische Gruppentherapie, Historie, Unterschiede 
zur Einzeltherapie und Grundkonzepte der analytischen Gruppenarbeit
Fr. 14.00 – 19.30 Uhr

Behandlungstechnik : Therapeutenvariablen, Cotherapie
Sa. 9.00 – 17.30 Uhr

Behandlungstechnik: Wirkfaktoren in der Gruppe, Problempatienten
So. 9.00 – 17.30 Uhr


Block II
Behandlungstechnik: Allg. Gruppenprozesse, Arbeitsbeziehung, 
Übertragung, Widerstände
Fr. 14.00 - 19.30 Uhr


Behandlungstechnik Diagnose und Indikation zur Gruppe, 
Vorbereitung und erste Sitzung,Intervention, Rekonstruktion
Sa. 9.00 – 19.30 Uhr

Behandlungstechnik: Behandlungstechnik : Spezielle Gruppensettings, 
Träume, Schlussrunde
So. 9.00 - 19.30 Uhr


Gebühren: € 790,- ges. 48 Std.
Kursort: LPM Seminarräume, Reisingerstr. 4, 80337 München